„Viele wollen in der Liebe nichts mehr dem Zufall überlassen“

Wie haben sich die Ansprüche beim Dating in den vergangenen Jahren geändert?

Die Partnersuche ist auf jeden Fall selektiver geworden – das Ziel der Menschen ist heute eine langfristige und erfüllte Partnerschaft, niemand hat Lust auf zahlreiche sinnlose Dates. Während die „Wisch und weg“-Mentalität vor ein paar Jahren vielleicht noch ihren Reiz hatte, geht es den Menschen heute um Stabilität und Sicherheit – auch in einer Beziehung.  

Andererseits aber offenbaren Datingportale eine Vielzahl von Möglichkeiten für neue Kontakte, die man sonst niemals erhalten hätte.

Ja, es gibt unglaublich viele Möglichkeiten in der stetig wachsenden Dating-Welt, in der alles seine Berechtigung hat und jeder einzelne für sich entscheiden muss, was davon für ihn geeignet ist. Meine Zielgruppe sind ausschließlich erfolgreiche, finanziell unabhängige Menschen mit dem Wunsch nach einer ernsthaften und langfristigen Beziehung und keinem oberflächlichen Verhältnis oder einer lockeren Affäre.

Doch unabhängig von der Form der Beziehung: Wenn, wie Sie sagen, dass niemand mehr „Lust auf zahlreiche sinnlose Dates“ hat – wie erklären Sie sich, dass die Nutzerzahlen auf digitalen Plattformen weiter steigen? Der US-Konzern Match.com, der Portale wie Tinder führt, meldete mit dieser Dating-App zuletzt mehr als 30 Millionen aktive Nutzer, der Umsatz 2020 stieg im gesamten Konzern um 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Natürlich sind die Zahlen explodiert – wegen der Pandemie verbrachten die meisten Singles ihre Zeit einsam und alleine zuhause. Das Flüchten in eine virtuelle Welt war für viele eine willkommene Abwechslung, da reale Treffen eben nicht stattfinden konnten.

Die Pandemie macht es also nicht unbedingt leichter, neue Menschen kennen zu lernen oder gar die große Liebe zu finden. Hat sich das auf Ihr Geschäft ausgewirkt?

Eindeutig ja! Die fehlenden sozialen Kontakte, eingeschränkten Freizeitangebote und Reisemöglichkeiten haben dazu geführt, dass in den letzten 20 Monaten dem Privatleben eine viel höhere Priorität eingeräumt wurde. Dieser Bewusstseinswandel zeigt sich auch darin, dass es nicht mehr vorrangig um Karriere und volle Terminkalender geht. Auch erfolgreiche Menschen haben erkannt, dass für sie das private Glück an oberster Stelle steht und wollen auf der Suche nach dem richtigen Partner nichts dem Zufall überlassen. 

Wie teuer ist es, über eine Agentur einen Partner suchen zu lassen?

Die Kosten für eine Jahresbetreuung beginnen bei 15.000 Euro.

Viel Geld, um die große Liebe finden zu lassen. Wie hoch ist die „Trefferquote“?

Mehr als 50 Prozent meiner Klienten finden bei mir ihren Lebenspartner. Die Frage ist allerdings, wie man „Trefferquote“ definiert. Für viele wird der Erfolg im stattgefundenen Austausch von Nachrichten gemessen, für mich als High-end-Dienstleister ist es dann ein erfolgreicher Abschluss, wenn ich die Rückmeldung erhalte, dass sich beide in einer glücklichen stabilen Partnerschaft befinden. Angesichts der hohen „Messlatte“ bei mir ist der Wert über 50 Prozent extrem gut.

Was, wenn es nicht klappt?

Eine Erfolgsgarantie kann kein seriöser Partnervermittler auf der Welt abgeben. Nach Ablauf des Vertrages entscheide ich mit meinen Klienten über eine weitere Zusammenarbeit.

Wer wendet sich eigentlich an Sie: Die Schüchternen oder die Geschäftsleute?

Schüchterne auf gar keinen Fall. Meine Klienten sind in der Gesellschaft etablierte, höchst erfolgreiche Menschen mit Familie und Freunden – das einzige was ihnen fehlt, ist ein Lebenspartner.

Nun könnte man sagen: Freundeskreis pflegen, ausgehen, neue Leute ansprechen. War früher ja auch so. Warum wenden sich Menschen in Liebesdingen heutzutage einer Agentur zu?

Weil erfolgreiche Menschen es gewohnt sind, Experten in unterschiedlichen Lebensbereichen zu engagieren. Sie sind sehr zielorientiert und planen mit Sorgfalt ihre Karriere – deshalb ist es naheliegend, dass sie auch die Suche nach dem richtigen Partner in professionelle Hände legen.

Und wie funktioniert das dann: Matchen Sie die Personen, die Sie zusammenführen wollen, nach wissenschaftlichen Kriterien oder nach Bauchgefühl?

Es ist eine Kombination aus objektiven Kriterien und subjektiven Eindrücken. Zusätzlich vertraue ich bei der Suche nach dem Perfect-Match auf meine gute Menschenkenntnis, die ich nach vielen Jahren Tätigkeit als Managementcoach erworben habe. Dank meiner jahrzehntelangen Erfahrung habe ich ein gutes Gespür für die Wünsche, Sehnsüchte und Bedürfnisse der Menschen entwickelt.

Sind Sie beim ersten Date dabei?

Ich koordiniere und moderiere das erste Date und stelle den Traumpartner persönlich vor – ein einzigartiger Service, den niemand außer mir anbietet und meine Klienten ganz besonders schätzen.

Gab es dabei schon einmal die Situation, dass einer der beiden sofort wieder ging? Oder, in die andere Richtung gedacht, dass zwei sich auf den ersten Blick verliebt haben?

Durch die mehrstündigen Interviews, die ich mit jedem Klienten führe, und meinen extrem hohen Qualitätsanspruch an ein erstes Date verbringen die zwei immer einen schönen gemeinsamen Abend. Ja, dabei kommt es auch vor, dass sie sich auf den ersten Blick verlieben, allerdings passiert das häufiger beim zweiten oder dritten Treffen, weil sich Gefühle erst entwickeln müssen.

Sind Sie selbst in einer Partnerschaft, und wie haben Sie eigentlich Ihren Partner gefunden?

Ich bin seit über 30 Jahren glücklich verheiratet. Mein Mann, den ich über einen gemeinsamen Freund kennengelernt habe, ist nicht nur mein Partner, sondern auch mein bester Freund und Mentor.

Gab es Partnervermittlungsagenturen, wie Sie heute führen, damals auch schon?

Partnervermittlungen unterschiedlichster Art hat es immer gegeben und wird es immer geben.

In Pandemiezeiten ist es nicht gerade einfach, persönliche erste Dates zu haben. Vom Spazierengehen haben viele genug. Bleiben also Tools wie Zoom oder Skype. Kann da auch ein Funke überspringen?

Zoom und Skype sind gewiss gute Business-Tools, aber für Dates völlig ungeeignet, weil es sich um kalte Medien handelt, die Emotionen und unbewusste Signale unzureichend transportieren. Wie die Wissenschaft auch bestätigt, spielt unter anderem der Geruch eines Menschen eine entscheidende Rolle in der Partnerwahl – ob ich mein Gegenüber „riechen kann“ und körperlich anziehend finde, kann ich nur beim persönlichen Treffen herausfinden.

 Wonach suchen Männer heute eigentlich genau, wonach Frauen?

Männer suchen im Gegensatz zu früher eine starke Partnerin auf Augenhöhe und wünschen sich Austausch und Gleichberechtigung. Dasselbe gilt auch für Frauen, mit einem kleinen Unterschied: Erfolgreiche Frauen mit Kinderwunsch müssen sich rechtzeitig um ihr Privatleben kümmern, weil ihnen nur ein gewisses Zeitfenster für die Familiengründung bleibt.

Und da kommen dann wohl Sie ins Spiel. Ein Kundenklientel, die immer stärker wird? Wieso?

In den letzten Jahren hat die Anzahl der Frauen mit Hochschulabschluss stetig zugenommen, während die Anzahl der Männer stagnierte. Wenn diese Frauen mit hohem Bildungsniveau nun einen Partner auf Augenhöhe oder sogar darüber suchen, ist die Auswahl eingeschränkt. Und das ist genau die Zielgruppe, die ich betreue.

Welche Tipps haben Sie fürs erste Date?

Ziel des ersten Dates sollte immer sein, einen wunderschönen ersten Abend gemeinsam zu genießen. Dazu gehört auch ein perfektes Auftreten – gerade nach einem langen Arbeitstag ist es wichtig, auf das richtige Outfit und Styling zu setzen.  Der Fokus sollte für beide darauf liegen, eine entspannte Atmosphäre zu schaffen und nach Gemeinsamkeiten, nicht nach Gegensätzen zu suchen. Tabu sind abendfüllende Diskussionen über Ex-Partner, Kinder oder berufliche Sorgen.

Zum Artikel