Die Unternehmerin Eva Kinauer-Bechter hat einen gänzlich anderen Zugang bei der Partnervermittlung.

Die Unternehmerin Eva Kinauer-Bechter hat einen gänzlich anderen Zugang bei der Partnervermittlung. Vor 15 Jahren hat sie sich darauf spezialisiert, „die Reichen und Schönen“ zu vermitteln. Sie will auf Qualität statt auf Quantität setzen. Doch Kinauer-Bechter nimmt sich nicht jedes Singles an. In einem kostenlosen Erstgespräch wird entschieden, ob es zu einer Zusammenarbeit kommt: „Bei diesem ersten Treffen scheiden rund 70 Prozent meiner potenziellen Klienten aus. Also, wenn ich merke, dass eine Zusammenarbeit nicht möglich ist – die Singles nicht den Anforderungen meiner Partnervermittlung entsprechen.“